CHIO Aachen: Margie Goldstein-Engle siegt im SAP-Preis, Michael Kölz Zweiter

Der Bronzegewinner der Deutschen Meisterschaften der Springreiter 2018, Michael Kölz, ist zum ersten Mal in Aachen am Start und hatte als Parole ausgegeben, er wolle „kein ganz schlechtes Bild abgeben“. Das ist ihm gelungen – auch wenn er heute von der schnellen US-Reiterin Margie Goldstein-Engle im SAP-Preis abgehängt wurde.

 

Margie Goldstein-Engle hatte für das 1,45 Meter-Springen gegen die Uhr den neunjährigen Rheinländer Dicas gesattelt, den sie seit gut einem Jahr hat. Auf diesem Niveau hat der Wallach schon Schleifen in Serie gesammelt, aber er war noch nie beim CHIO Aachen am Start. Doch offensichtlich mag er die Soers: 65,97 Sekunden-Bestzeit, null Fehler, Sieg.

 

Michael Kölz, der DM-Bronzegewinner, für den ein langgehegter Traum in Erfüllung ging als er hörte, dass er in der Soers starten darf, wurde heute Zweiter mit dem Moritzburger Landbeschäler FST Dipylon v. Dinglinger (68,10). Nicht seine einzige Schleife an diesem Wochenende. Im Eröffnungsspringen waren er und Dipylon Dritte gewesen und im Zwei-Phasen-Springen am Mittwoch Zehnte.

 

Rang drei im SAP-Preis sicherte sich der Italiener Lorenzo de Luca auf Limestone Grey nach einer 69,84 Sekunden-Runde.